PROGENIE
REZENSION - PROPÄDEUTIK...

 

 

 

 

Einführung in die Zahnmedizin

 

Reitemeier, Schwenzer, Ehrenfeld
Thieme Verlag Stuttgart, 1. Ausgabe (2006),
305 Seiten, gebunden
ISBN: 313139191X
EUR 49,95

 


Zu dem im Thieme-Verlag erschienenen Buchband „Zahn-Mund-Kiefer-Heilkunde“ gesellt sich nun die von Reitemeier, Schwarzer und Ehrenfeld herausgegebene „Einführung in die Zahnmedizin“.
Im Vorwort wird dem Studenten der Vorklinik und Klinik ein Überblick über das gesamte Feld der Zahnheilkunde versprochen.
Das Buch beinhaltet durch zahlreiche Abbildungen und Tabellen illustrierte Beiträge von schier unzähligen Autoren, die versuchen dem Studierenden einen Einblick in das aktuelle Wissen der Zahnmedizin zu geben.
Von Allgemeinen Grundlagen bis Zahnersatz werden die wichtigsten Themen der Materie behandelt. Darüber hinaus werden auch Aspekte wie beispielsweise ergonomisches Arbeiten und Alterszahnmedizin im Speziellen angesprochen.

Die für den Vorkliniker relevanten Themen wie Entwicklung, Anatomie, Physiologie, Pathologie und Therapie des stomatognathen Systems sowie zahntechnische Grundlagen werden in den Kapiteln 3 bis 6 („orofaziales System“, „Grundlagen zahnärztlicher Tätigkeit“, „Alterszahnmedizin“, „Zahnersatz“) beschrieben. Der zu vermittelnde Stoff wird verständlich erklärt und modern illustriert, jedoch lassen die Gliederung und der Aufbau der einzelnen Kapitel im Vergleich zum „Standardwerk“ von Lehmann und Hellwig eine klare Struktur bezüglich dem hiesigen Curriculum vermissen. So wird dem Lernenden durch unnütz wirkende Einschübe, wie beispielsweise einem Beitrag zu „Public Health“, das flüssige Arbeiten erschwert.

Mal im Ernst: wen interessieren schon im Hinblick auf das nächste scheinrelevante Testat gemeindebezogene Maßnahmen, die das psychische und physische Wohlbefinden der Bevölkerung fördern?!
Das soll nicht heißen, dass derlei Aspekte uninteressant sind. Es erscheint jedoch fraglich, ob durchaus sinnvolle Themen wie die ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes, die Interaktion und Kommunikation mit Personal und Patienten und die Gefahren des Berufsbildes sowie deren Vermeidung in einer „Einführung in die Zahnmedizin“ behandelt werden sollten.

Fazit: Als ergänzende Lektüre empfehlenswert, allerdings nicht gerade das „must have“ für den Studenten der Zahnheilkunde.


ZOELLNER, E (FSZMTUE) ; rating: ***

< ZURÜCK

 

 

© 2002-2005 www.progenie.de
- updated 19-Feb-2007 21:55 - optimiert für 800x1072