PROGENIE
REZENSION - GLOSSAR...

 

 

 

 

Glossary of Oral- and Maxillofacial Implants /
GOMI - Deutsche Ausgabe

 

DGI, EAO, AO, AAP, ACP: Neukam & Laney (Hrsgb), Döhler & Preinfalk (Übersetzer)
Quintessenz Verlag, Berlin, 2008
221 Seiten,
ISBN: 978-3938947012
EUR 98,--

 

 

Das Glossar für die implantologische Begriffswelt - nun auch auf Deutsch. In der peinlich genauen
Übersetzung des schon 2007 erschienenden Orginalwerks, welches die aktuelle Nomenklatur und Begriffsdefinition
von Begriffen rund um die Implantologie im wahrsten Sinne des Wortes "global" regelt. Dabei haben sich die hohen
Fachgesellschaften aber nicht mit der puren Implantologie begnügt, sodass der Umfang schon zwar bei Abdeckschraube beginnt aber auch bis Zytoxin reicht. Das Stoffgebiet ist also umfassend von Technologie und Werkstoffkunde bis Physiologie und Pathologie bearbeitet. Die Inhalte richten sich natürlich nicht nur nach dem Gutdünken der herausgebenden Gesellschaften (DGI, EAO, AO, AAP, ACP), sondern vielmehr auch nach dem Aufkommen in der internationalen Literatur. Genau hier liegt die Schnitt- oder auch Trennfläche der Deutschen Ausgabe des GOMI. Für einen wissenschaftlich in Literatur vertieften Leser ist auf grund der fehlenden
englischen Entsprechungen (sei es in Form der Nennung hinter dem deutschen Begriff oder durch ein angehängtes Englisch-Deutsch-Verzeichnis) die vorliegende Ausgabe wohl weniger hilfreich, als den vorwiegend im deutschsprachigen Raum praktisch tätigen Kollegen, die neben ihrer täglichen Arbeit am Patienten, im Präsentieren und Formulieren fachlichen Inhalts gefragt sind.

Die Verwendung von Begriffen im Deutschen kann mit dem GOMI einwandfrei reflektiert werden und wo Worte fehlen führen einen vereinheitlichte schematische Zeichnungen zum Verständnis. Besonders ist die auch in der
deutschen Version mitgelieferte CD-ROM, die eine Nutzung des gesamten! Inhalts am heimischen PC oder auch auf dem Server des PraxisPCs mit Zugriff von den Clients ermöglicht. Dabei wird Nachschlagen durch die "Hyperlinks" noch einfacher und so können die schönen Zeichnungen und Fotographien auch zur Aufklärung der Patienten am Bildschirm genutzt werden. Als letztes Schmankerl darf nicht unerwähnt bleiben, daß auch dem
interessierten Kollegen sämtliche relevante Literaturstellen zur Verfügung gestellt werden.

HUETTIG, F.; rating: ****

< ZURÜCK

 

 

© 2002-2008 www.progenie.de
- updated 26-May-2008 23:47 - optimiert für 800x1072